Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Auch zukünftig sollen sich Gottesdienst- und Konzertbesucher, Hochzeitsgesellschaften und viele andere am stimmungsvollen Klang der "Königin der Instrumente" erfreuen. Deshalb benötigt die kleine aber feine, direkt am Waldrand oberhalb des berühmten Neandertals gelegene Neanderkirche Hochdahl eine neue Orgel. Bitte unterstützen Sie uns dabei, die nicht mehr sinnvoll zu reparierende provisorische Orgel durch einen Neubau unter Verwendung historischer Orgelpfeifen zu ersetzen.

Kategorie: Musik
Stichworte: Förderverein, Orgel, Orgelbau, Hochdahl, Neanderkirche
Finanzierungs­zeitraum: 07.11.2018 07:47 Uhr - 05.02.2019 12:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Ab 2019 bis 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Kosten einer dringend erforderlichen Generalüberholung unseres aktuellen, von Anfang an als Provisorium gedachten Instruments stünden in keinem Verhältnis zum erzielbaren Ergebnis – aufgrund der Substanz wird aus alt nicht mehr gut. Die Suche nach einer gebrauchten Orgel blieb wegen der schwierigen räumlichen Rahmenbedingungen leider erfolglos. Daher wird nun im Sinne der Nachhaltigkeit ein Orgelneubau unter umfangreicher Verwendung historischen Pfeifenmaterials angestrebt.
Teilweise können dessen Kosten aus einer Erbschaft getragen werden, die der Kirchengemeinde von der Enkelin eines Mitbegründers der Neanderkirche überlassen wurde. Darüber hinaus sollen Finanzmittel des Fördervereins eingesetzt werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die unter Denkmalschutz stehende Neanderkirche zählt in der „Neuen Stadt“ Hochdahl zu den wenigen historischen Gebäuden. Viele Menschen verbinden mit ihr wichtige Ereignisse in ihrem Leben von der Taufe über Hochzeit bis zur Beerdigung. Hierzu gehört ein würdiger musikalischer Rahmen, der die Sinne anspricht.
Mit diesem Projekt bitten wir um Ihre Unterstützung zur Finanzierung eines neu anzufertigenden „Klarinette“-Registers (das heißt ein Satz Orgelpfeifen mit dem Klang einer Klarinette) als notwendige Ergänzung zum historischen Pfeifenmaterial.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Neanderkirche verdankt bereits ihre Entstehung Anfang des 20. Jahrhunderts einer Initiative Hochdahler Bürger und wurde zum großen Teil aus Spenden finanziert. Diese Tradition möchten wir fortsetzen und die Orgelfinanzierung zu einem Gemeinschaftsprojekt vieler Interessierter machen, die sich aus kultureller, kirchlicher oder musikalischer Intention oder aus persönlicher Verbundenheit zur Neanderkirche mit uns engagieren möchten – denn schafft nicht gerade die Orgelmusik in einer Kirche im Gottesdienst, bei einer Hochzeit oder einem Konzert eine besondere, feierliche Atmosphäre, die viele von uns so tief berührt?

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der Orgelneubau soll aus Gründen der Nachhaltigkeit im Wesentlichen unter Verwendung historischen Pfeifenmaterials erfolgen. Das Projekt dient zur Finanzierung eines notwendigen ergänzenden Registers mit dem Klang einer Klarinette.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Vorstand und die Mitglieder des Fördervereins für Kirchenmusik und Orgelbau und die evangelische Kirchengemeinde Hochdahl